A. Mit dem Berufsabschluss

    "Staatlich geprüfte/-r technische/-r Assistent/-in für Produktdesign:

 

- Technische/-r Produktdesigner/-in

   Die Berufsausbildung zum/-r "Technischen Produktdesigner/-in" ist eine duale

   Berufsausbildung.

   Über eine Abkürzung der Ausbildung bzw. über eine Anrechnung der im Berufs-

   kolleg für Produktdesign erlernten Ausbildungsinhalte bzw. erbrachten Ausbil-

   dungszeiten entscheidet die Industrie- und Handelskammer auf Antrag des Aus-

   bildungsbetriebes.

-  Pädagogisches Fachseminar

   Pädagogische Fachseminare gibt es in Karlsruhe, Schwäbisch Gmünd und in

   Kirchheim/Teck. Pädagogische Fachseminare bilden Fachlehrer für musisch-

   technische Fächer aus, die an Grund-, Haupt- und Realschulen unterrichten .

   Die Aufnahme in ein Pädagogisches Fachseminar erfordert zusätzlich ein

   einjähriges Praktikum z.B. nach dem Besuch des Berufskollegs für Produktdesign

   sowie das Bestehen einer Aufnahmeprüfung.

 

 

B. Mit dem Berufsabschluss

    "Staatlich geprüfte/-r technische/-r Assistent/-in für Produktdesign

     und der Fachhochschulreife:

 

-  Fachhochschule

   Die in einem zweijährigen Ausbildungsgang (z.B. am Berufskolleg für Produktdesign)

   erworbene Fachhochschulreife berechtigt zum Besuch einer Fachhochschule jegli-

   cher Studienrichtung in Baden-Württemberg.

-  Design - Fachhochschule

   Design-Studiengänge bieten z.B. die Hochschulen Konstanz, Pforzheim, Karlsruhe,

   Mannheim, Reutlingen, Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Hall sowie die AkdBK Stuttgart,

   die HdM Stuttgart und die MerzAk Stuttgart.

-  Kunsthochschule

   Zahlreiche Kunsthochschulen verlangen für die Studienaufnahme kein Abitur, sondern

   lediglich eine Mappe und das Bestehen einer Aufnahmeprüfung.